Aktuelles

Ringvorlesung

Sommersemester 2022
Mittwoch 16-18 Uhr
Fahnenbergplatz (Rektorat), HS 3007 (UG)

Mittelalterzentrum

Das Mittelalterzentrum der Universität Freiburg widmet sich der interdisziplinären Erforschung des Zeitraums von der Spätantike bis ins 16. Jahrhundert, wobei neben dem lateinischen Westen auch Byzanz und die islamische Welt im Fokus stehen. Die historische Verflechtung der Kulturen interessieren uns ebenso wie die Spezifik der verschiedenen Denk- und Handlungsräume in ihren politischen, kulturellen und religiösen Dimensionen. 16 Institute aus drei Fakultäten der Universität Freiburg und zahlreiche internationale Partnerinstitutionen kooperieren daher bei der kritischen Reflexion überkommener Mittelalterbilder und der Erschließung neuer Fragestellungen.

Gegenstände und Ergebnisse dieser interdisziplinären Mediävistik fließen im Sinne der Einheit von Forschung und Lehre direkt in den Studiengang des Mittelalterzentrums ein, den Master Mittelalter- und Renaissancestudien. Der breiteren universitären Öffentlichkeit präsentiert sich das Zentrum mit einer Ringvorlesung, die in jedem Semester aktuelle Fragen und Tendenzen der Forschung in der Perspektivenvielfalt der beteiligten Disziplinen erschließt.
Zahlreiche Forschungsprojekte, die breite Vernetzung im Eucor-Raum und das umfassende Lehrangebot des Master-Studiengangs machen Freiburg zu einem attraktiven Studienort und das Mittelalterzentrum zu einer internationalen Anlaufstelle mediävistischer Forschung.

Studiengang

Der am Mittelalterzentrum angesiedelte Masterstudiengang „Mittelalter- und Renaissance-Studien“ richtet sich an alle Interessierten der beiden Epochen und bildet Spezialist*innen in mediävistischen sowie frühneuzeitlichen Fachrichtungen aus. Die einzigartige Studienstruktur ermöglicht nicht nur die Spezialisierung auf einen Bereich, sondern auch das Studieren über Fächergrenzen hinweg. Studierenden wird Interdisziplinarität, Gestaltungsfreiraum und das große Angebot und Netzwerk des Mittelalterzentrums geboten.

Forschung

Rückgrat des Mittelalterzentrums ist eine rege Forschungstätigkeit der beteiligten Personen und Institute. Eine große Zahl von Forschungsprojekten zu Themen des Mittelalters und der Renaissance ist im Mittelalterzentrum vereint und schafft ein Klima der disziplinären Forschungstiefe und des transdisziplinären Dialogs. Diese Ausrichtung des Zentrums ermöglicht eine Vernetzung über moderne Fachgrenzen hinweg, deren Notwendigkeit sich aus den Gegenständen selbst ergibt. Vorneuzeitliches Wissen folgt anderen Strukturen als unser modernes Fächersystem und bedarf daher eines Zugriffs, der diese Wissensorganisationen, ihre kulturgeschichtlichen und institutionellen Kontexte vernetzt betrachtet. Daher pflegt das Mittelalterzentrum den Austausch in einem fächerübergreifenden Medieval Studies Kolloquium und in einer interdisziplinären Ringvorlesung. Die Forschung am Mittelalterzentrum profitiert zudem von einem dichten Netzwerk regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen.


Impressum

de_DE_formalGerman